Die Hege

Als Hege werden im Jagdrecht Maßnahmen zusammengefasst, die die Lebensgrundlage von Wild betreffen. Die Hege ist demnach ein Grundelement des Selbstverständnisses der Jäger, der sogenannten „Waidgerechtigkeit“. Das Hegegebot verpflichtet die Jäger, der Artenvielfalt des Wildes nicht zu schaden. Diese Pflicht zur Hege erstreckt sich nicht nur auf solche Wildarten, die durch die Jagd- und Schonzeitregeln erfasst werden, sondern auch auf Wild, das permanent nicht bejagt werden darf. Die Jäger sind regional in Hegegemeinschaften zusammengeschlossen.

 

(Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hege aus der freien Enzyklopädie Wikipedia.)

Massnahmen und Ziele der Hege im Jahresverlauf

Klicken Sie auf den entsprechenden Monat um Details zu erfahren

 

Januar

Salzlecken auffüllen und in Stand halten, jagen der Füchse, Krähen und Wildschweine

Februar

Salzlecken auffüllen und in Stand halten, jagen der Füchse und Krähen.

März
Verbissschutz

Wildschadenverhütung, das heisst, die jungen Weisstannen vor Verbiss schützen (Rehe beissen die jungen Knospen der Tannen ab, so gehen die Tannen kaputt) und die jungen Tannen mit chemischen Mitteln (z.B Fegol) schützen, damit die Rehböcke ihren Bast an den Hörnern nicht daran abfegen. 

April

Biotophege, (Biotop = Lebensraum) das heisst Hecken anpflanzen, damit die Wildtiere einen Lebensraum haben. Unfallverhütung, das heisst reflektier Bänder oder CDs oder Duftzäune montieren, putzen, dass Wildtiere nicht einfach auf die Strasse rennen. Vorbereitungen für die bevorstehende Rehkitzrettung (Stöcke schneiden, Lappen aus Leinentücher zurecht schneiden, Batterien der Lampen wechseln, Futtersäcke sammeln)

Mai
Vorwegsuche

Rehkitzrettung, das heisst Felder zu Fuss, systhematisch absuchen (Vorabsuche) oder am Vorabend Säcke, oder Lampen oder Leinentücher mit Raubwildduftspray in die Felder stellen, damit die Rehgeiss ihre Kitze aus dem Feld holt (Verblenden)

Juni
Silieren

Rehkitzrettung, Silieren, laubheuen, dass heisst Futter beschaffen für die Winterfütterung, Ansitzjagd auf Dachse und Füchse (nur Jäger mit Spezialbewilligung zur Wildschadenverhütung)

Juli

Rehkitzrettung, Ansitzjagd auf Dachse und Füchse (nur Jäger mit Spezialbewilligung zur Wildschadenverhütung)

August

Wildschadenverhütung (Maisfelder vor Dachsen und Wildschweinen schützen mit Duftzäunen oder Strom), Bachputztag mit den Fischern, Ansitzjagd auf Wildschweine.

September
Ansitzjagd

Unfallverhütung, reflektier Bänder kontrollieren, wenn nötig putzen, Hege mit der Flinte, Jagt auf Hirsch, Gams, Ente, Dachs, Fuchs, Krähe, Wildschweine.

Oktober

Unfallverhütung, Jagd auf Reh,Fuchs, Dachs, Krähen Wildschweine.

November

Salzlecken auffüllen, die jungen Tannen vor Verbiss schützen mit Plastikkronen oder Chuder, Jagd auf Reh (bis Mitte November), Fuchs, Dachs, Wildschweine, Krähen.

Dezember

Jagd auf Fuchs, Dachs, Wildschweine, Krähen.